Windows Terminal Server (RDP) Outsourcing

Windows Terminal Services (Remote Desktop) und Citrix Presentation Server sind bewährte Lösungen für den Fernzugriff auf Firmen-Ressourcen und den kostengünstigen Betrieb von Thin Clients. Beim Remote-Zugang mehrerer Mitarbeiter von Heimbüros oder unterwegs aus muss allerdings genügend Internet-Bandbreite vorhanden sein, und es stellen sich einige Sicherheitsfragen.

Da man mit externen RDP-Verbindungen in gewisser Weise einen Tunnel durch die Firmen-Firewall bohrt, ist die Aufstellung des Terminalservers im LAN sicherheitstechnisch nicht ganz unproblematisch. Optimal wäre der Betrieb in einer separaten DMZ-Zone, was aber für kleinere Firmen kaum in Frage kommt.

Was liegt also näher, als den gesamten Terminal Server extern anzumieten und in einem Rechenzentrum zu betreiben? Dieses Terminal Server Outsourcing löst gleich mehrere Probleme auf einmal:

  • Der Server steht in einer eigenen Sicherheitszone, es ist keine DMZ nötig.
  • Zugriffs-Policies lassen sich elegant durch Ihre vorhandene Firewall steuern.
  • Keine Bandbreitenprobleme, selbst bei einer großen Zahl von Benutzern (100 Mbit Server-Anbindung im Preis enthalten)
  • Der Terminalserver steht nicht direkt im Internet, sondern über eine Linux-Firewall geschützt.
  • Fertige IPsec und OpenSSL-Infrastruktur für den mobilen Zugriff ohne Änderung an Ihrer Infrastruktur..
  • Keine Linux-Kenntnisse erforderlich, wir administrieren die Server-Firewall nach Ihren Vorgaben.
  • Keine Investitionskosten, in der festen Monatsmiete ist Support und Administration enthalten.
  • Im Unterschied zum Leasing nur 12 Monate Vertragsbindung.
  • Professionelle RZ-Umgebung: Klimatisierung, Notstrom, Zugangsschutz, 24x7-Hardware-Wartung.

Natürlich können Sie auch auf diesem externen Server all das installieren, was Sie auch auf einem eigenen Server betreiben könnten, wie SQL-Server, Branchensoftware, Exchange usw. Da der Terminal Server in einer virtuellen VMware-Maschine läuft, ist der gesamte Windows-Server portabel, d.h. sie können die Installation bei Bedarf leicht auf beliebige andere Hardware verschieben. Umgekehrt ist es mit dem kostenlosen VMware Converter auch leicht möglich, Ihren jetzigen Terminalserver 1:1 auf den GEOTEK Virtual Server zu portieren, um ihn dort mit schnellerer Hardware weiter zu betreiben.

Die GEOTEK Hosted Virtual Server (HVS) können Sie auf drei verschiedene Arten mieten: Als Hosted Virtual Server mit Endkunden-Support bis zum Desktop, als Hosted VMware Server, bei dem Sie die virtuellen Maschinen selbst administrieren, oder als Hosted Terminal Server mit monatlich gemieteten Lizenzen je nach Anzahl der Benutzer (Microsoft SPLA-Lizenzen).